Kulinarische Stadtführungen für unvergessliche Momente in Dresden + Insider-Tipps für diese tolle Stadt!

Nach meiner Ausbildung zur Porzellanmalerin in Meißen, hab ich auch 2 Jahre in Dresden gelebt (vor ca. 15 Jahren, is das lange her!) und hab es absolut geliebt! Sicher wird sich seitdem einiges verändert haben, aber Dresden ist so eine tolle und kunstvolle Stadt mit unglaublich vielen und schönen Schlössern, die man unbedingt mal (wieder) besuchen sollte! Einige der schicken Schlösser kann man in der Dresdner Schlössernacht besuchen und erleben. Besonders toll fand ich es auch immer, abends an dieser atemberaubenden Skyline von Dresden vorbeizufahren. Einfach traumhaft schön! Wenn man dann abends ins Open-Air-Kino genau am gegenüberliegen Elbufer geht, kann man diesen Anblick den ganzen Abend genießen!

Wenn man schon mal in Dresden ist, sollte man auf keinen Fall das Schloss Pillnitz und die Moritzburg verpassen. Und auch ein Ausflug in Merlin´s Wunderland lohnt sich. Ein Abend in diesem Restaurant-Theater ist Spaß pur! Wer noch mehr Zeit hat, dem kann ich auch das Weinfest in Meißen empfehlen! Meißen ist ein süßes, uriges Städtchen mit einem tollen historischen Kern, in dem auf einem Hügel die Albrechtsburg thront.

Weitere kulinarische Tipps für Dresden hat couporando.de für uns:

Dresden ist immer eine Reise wert. Die sächsische Hauptstadt war einst eine königliche Residenz. Die sächsischen Herrscher haben architektonische Denkmäler geschaffen und viele Schätze angehäuft. Sowohl die beeindruckenden Baudenkmäler als auch die Kostbarkeiten können besichtigt werden. Dresden lockt mit seiner Historie in jedem Jahr Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Auch die Dresdner Neustadt, die Zeugen der industriellen Entwicklung der Stadt und vor allem auch die kulinarischen Highlights der sächsischen Metropole machen einen Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

14889561760_c40a9cfefe_o

Genießen in Dresden

Die Kochtraditionen in Sachsen sind von Region zu Region des Bundeslandes recht unterschiedlich. In Sachsen isst man gern deftig. Doch die Küche der Dresdener Bürger ist auch ein wenig durch die Hofhaltung der sächsischen Könige geprägt. In Dresden liebt man es, feine sächsische Spezialitäten zuzubereiten. Hier gibt es jedoch auch ein leckeres Angebot an Speisen aus der internationalen Küche. Die Dresdner genießen gern leckere Kuchen und natürlich darf dabei, nach bewährter sächsischer Tradition, eine gute Tasse Kaffee dazu nicht fehlen, in die ein Keks oder sogar ein Stück Kuchen „reingeditscht“ wird.

Ein kulinarischer Rundgang

Für Einheimische und Gäste ist es ein besonderes Erlebnis, in Dresden einen kulinarischen Rundgang zu unternehmen. Dabei kann man in aller Ruhe den Blick auf den Zwinger, auf die mit Spenden aus aller Welt wiedererrichtete Frauenkirche oder das andere Elbufer genießen. Überall in der Altstadt laden Restaurants und Cafés zum Verweilen und Genießen ein. Beim Bummel durch die Straßen der beeindruckenden Inneren Altstadt gibt es immer neue Ausblicke auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten. In einigen der historischen Gebäude kann man heute Platz nehmen und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

12003128925_f49b9ebdf2_b

Eine alte Zigarrenfabrik

Ein Beispiel für das Genießen in einem außergewöhnlichen Ambiente ist das Kuppelrestaurant in der ehemaligen Zigarettenfabrik Yenidze. Das imposante Gebäude in der Dresdener Weißeritzstraße ist eine architektonische Sehenswürdigkeit, die im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts errichtet wurde. Hugo Zietz war Inhaber der damaligen Orientalischen Tabak- und Cigarettenfabrik Yenidze. Er ließ das Gebäude in einem orientalischen Stil errichten, weil die Stadt ihm vorgab ein Gebäude zu errichten, dass sich in das Weichbild der Stadt einfügt. Es gleicht einer Moschee und besitzt sogar einen minarettähnlichen Turm, der allerdings in Wirklichkeit ein verzierter Fabrikschornstein ist.

Unter der Glaskuppel des ehemaligen Industriegebäudes befinden sich heute ein Restaurant und direkt daneben eine Dachterrasse. Dort kann man einen einzigartigen Blick auf Dresden und bei gutem Wetter bis hinein ins Elbsandsteingebirge genießen, besonders bei Sonnenuntergang.

Leckeres verspricht die saisonale Speisekarte. Doch kann der Gast rund um das Jahr auch regionale Spezialitäten wie eine originale sächsische Kartoffelsuppe oder einen Dresdner Sauerbraten probieren.

Guten Appetit an Land und auf dem Wasser

Auch im Schauspielhaus in der Theaterstraße können bei einem kulinarischen Stadtrundgang Dresdner Klassiker und Inspirationen aus anderen Regionen gekostet werden. Zahlreiche Cafés und Konditoreien befinden sich in historischen Mauern. Die sächsische Backkunst bietet neben der leckeren Dresdner Eierschecke ein exzellentes Angebot an Kuchen und Torten. Nach einem Kaffeehausbesuch in der Dresdner Innenstadt bietet sich ein Bummel vorbei am Zwinger, dem Stadtschloss, der Katholischen Hofkirche und der Semperoper an. Danach darf ein Besuch auf der Brühlschen Terrasse mit dem schönen Blick auf die Elbe nicht fehlen. Wer anschließend nicht mehr laufen mag, kann einen der Elbdampfer besteigen und eine Stadtrundfahrt auf dem Wasser unternehmen.

14836736884_930db4ff2d_o

Auf der Elbe bieten sich grandiose Ausblicke auf die Stadt, auf die fünf Brücken über die Elbe, auf die drei romantischen Elbschlösser und das Loschwitzer Villenviertel. Während der Fahrt können die Gäste sich die maritimen und regionalen Spezialitäten an Bord schmecken lassen. Wer sich gern inspirieren lässt: In der Stadt werden auch spezielle kulinarische Stadtführungen für unvergessliche Momente in Dresden angeboten.

Die Neustadt – Für das moderne Erlebnis

Wer Dresden einmal von einer anderen Seite kennen lernen möchte, der darf den Weg in die Neustadt nicht aussparen. Über die Albertbrücke geht es direkt in das Szeneviertel der Stadt, mit einer Vielzahl an Kunstprojekten und liebevoll verzierten Cafés und Bars.

Die Neustadt ist das wahrscheinlich internationalste Viertel von Dresden. Von asiatischen bis orientalischen und afrikanischen Einflüssen findet sich für jeden Geschmack das richtige Gericht. Insbesondere beim jährlichen „Bunte Republik Neustadt“ Stadtviertelfest verwandelt sich die Neustadt in ein kulinarisches Erlebnis mit appetitanregenden Düften an allen Ecken und Enden. Genug um Energie für den abendlichen Partymarathon zu sammeln.

Schlussendliche lohnt es sich, am nächsten Morgen wieder an die Elbe zu fahren, um in einem der Cafès ein Frühstück zu genießen. Oder in der Altstadt selbst, in der Nähe der historischen Gebäude, die Dresden so bekannt gemacht haben.

Tipp: Wenn Sie eine Reise nach Dresden planen, fragen Sie einen professionellen Reiseveranstalter. Noch günstiger kommen Sie weg, wenn sie einen Internetgutschein einlösen. Für Reisen gibt es solche beispielsweise bei couporando.de. Viel Spaß und guten Appetit!

13523006125_c33276c2cc_o

Bilder: © Steve Stockmeier

Monique De Caro

Monique De Caro

Travel Blogger | Graphic-Designer | Photographer at Beautiful Weddings by Monique De Caro
Hallo, ich bin Monique #lebensfrohe Weltenbummlerin #Grafik-Designerin #Fotografin #Genießerin und die Schreiberin dieses Blogs. Da ich selbst Hochzeitsfotografin bin und ich meinen Mann Marcus (der mich stets auf den Reisen begleitet) am Strand Anse Source d´Argent auf den Seychellen geheiratet habe, möchten wir euch vor allem Tipps für wunderschöne Flitterwochen, die eigene Hochzeit am Strand, einzigartige Hotels oder die romantische Auszeit zu zweit geben.
Monique De Caro

@moniquedecaro

Beautiful Places for Lovers! http://t.co/PL73sZoEjJ // Beautiful Weddings http://t.co/s1jnSYOqT4
Mit Travelzoo einen Luxusurlaub nach Las Vegas gewinnen! Hier teilnehmen: https://t.co/Y8kbylX1AX - 4 Tagen ago
Monique De Caro

Wir freuen uns über eure Kommentare, Tipps und Anregungen!