Derag Livinghotel De Medici, Düsseldorf – große Kunst, Wellness & Genuss (+ Video)

Nachts im Museum – ein faszinierender Ort, der immer noch Geschichte atmet

In einem Haus voller Geschichte wurde 2015 eine außergewöhnliches Hotel eröffnet, welches nun die glanzvolle Kunstdynastie der De Medicis wieder aufleben lässt. Entstanden ist ein beeindruckendes Museum im Hotel – ein Ort für Kunstliebhaber, Erholungsuchende und Romantiker – ein wahres Kleinod in der Altstadt von Düsseldorf.

Umgeben sein von Kunst und Geschichte, entspannen im ägyptischen Spa und schlemmen in einem der angesagtesten Restaurant von Düsseldorf – hier kann man zur Ruhe kommen und Kunst und feinste Küche genießen.

Impressionen & Interview mit Direktor Bertolt Reul

Das Derag Livinghotel De Medici verbindet Geschichte und Kunst mit luxuriöser Hotellerie. Überall im Haus findet man Zeugnisse, Zitate und Relikte aus der Vergangenheit. Nun kann man durch die Gänge flanieren und originale Kunstgegenstände aus der Privatsammlung der Inhaberfamilie bestaunen und sogar inmitten von antiken Möbelstücken, Gemälden, Waffensammlungen, Heiligenfiguren, Gobelins, Altären und Skulpturen übernachten.

Das ehemalige Stadthaus aus dem 17. Jahrhundert mit seiner klassizistischen, von Karl Friedrich Schinkel entworfenen Fassade, hat schon viel Geschichte erlebt. Es diente beispielsweise den Jesuiten als Kolleg und Kloster, dem Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz, à la Jan Wellem, als Regierungs- und Verwaltungssitz und sogar Napoleon als Behörde und Polizeistation.

Das Hotel grenzt unmittelbar an die barocke Andreaskirche, in welcher der Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz begraben ist. Jan Wellem (so wurde er im Volksmund genannt) war ein prachtliebender Barockfürst, volkstümlicher Landesvater, Kunstsammler und Musikliebhaber. Mit seiner schönen Frau aus Florenz – Anna Maria Luisa de Medici – waren sie Düsseldorfs erstes Glamourpaar und machten Düsseldorf zur europäischen Kulturmetropole.

Das Hotel liegt mitten im Herzen der Altstadt von Düsseldorf, in direkter Nachbarschaft zur Deutschen Oper am Rhein und der international bekannten Kunstsammlung. Und auch die Königsallee, die Partymeile und die Rheinpromenade sind nur ein paar Meter entfernt.

Das denkmalgeschützte neobarocke Gebäude wurde in 4 Jahren umfangreich restauriert und renoviert. Auf 10.000 qm Fläche befinden sich nun 170 Zimmer (für Kurztrips) und Serviced Apartments (für längere Aufenthalte) und ein Teil der riesigen privaten Kunstkollektion des Inhabers.

Die Lobby mit den Rundbogengewölben und der Kassettendecke aus Stuck erinnert an ein italienisches Herrenhaus.

De Medici Originale, die sich sogar bis ins 15. Jahrhundert zurückdatieren lassen, Original-Kunstwerke von Tapisserien, Gobelins, Spazierstöcke, Tabakspfeifen, Skulpturen, Altäre und Heiligenfiguren wurden gekonnt in diesen historischen Mauern platziert. Man kann kaum glauben, dass das nur etwa 10% aus der privaten Sammlung sind.

Auszug aus der großartigen Kunstsammlung:

  • Gemäldereplik von Medici
  • Papst Leo X. im Original vonRaffael (1483-1520)
  • Medici-Vase aus Carrara-Marmor aus dem 19. Jahrhundert
  • Kurhut von Jan Wellem, der an das barocke Ancien Régime erinnert
  • Spazierstocksammlung aus dem 18. vor allem 19. Jahrhundert, der Epoche des Flaneurs
  • Tabakspfeifensammlung überwiegend aus dem 19. Jahrhundert
  • Historisches Taufbecken aus Basalt

Ein ganz besonderer Ort im Hotel ist der wunderschöne gläserne Panoramalift hinter dem Treppenhaus im Renaissancestil. Während der Fahrt durch den Musenlichthof kann man hier faszinierende Skulpturen (u.a. die Siegesgöttin Nike, den Gott des Lichts Apoll und die Siegesgöttin Victoria) bestaunen.

Wohnen inmitten von Kunst

Die Hotelzimmer, Serviced Apartments und luxoriösen Suiten sind detailreich mit Gemälden, Kreuzgewölben, Sternparkett, verschied