Garonga Safari Camp & Little Garonga, Makalali Naturschutzgebiet, Südafrika – Safari für die Seele + Tipps (+ Video)

This post is also available in: Englisch

Luxus & Romantik im afrikanischen Busch

An einem ausgetrockneten Flussbett thronen in luftiger Höhe im 22.000 Hektar großen privaten Makalali Naturschutzgebiet – westlich des Krüger Nationalparks – ein Luxus-Zeltcamp mit 6 Zelten (Garonga Safari Camp) und ein luxuriöses Bush Camp mit nur 3 Suiten (Little Garonga). Von hier oben hat man einen spektakulären Blick auf grüne Wiesen, Bäume und vorbeiziehende wilde Tiere.

Im Mittelpunkt steht ein ganzheitliches Safari-Erlebnis – „Safari für die Seele“. Dazu gehören Bush Walks in völliger Stille, Meditieren in der Wildnis, aufregende Safaris zu den Big Five, ein Bad im Busch oder unter dem Sternenhimmel, Massagen und das „Sleep Out“ – Übernachten in der Wildnis.

„May the ancient dust of Africa settle in your heart.“

Das Safari Camp ist perfekt für Paare und Honeymooner, die die Ruhe, die Natur und die Seele Afrikas hautnah spüren wollen. Es können hier maximal 12 Personen wohnen und Kinder sind erst ab 12 Jahren erlaubt.

Dass es hier so grün ist – ja das ist ein untypisches Bild für Afrika! Aber wir haben die beiden Camps am Ende des Sommers und der Regenzeit besucht und da es dieses Jahr endlich wieder viel Regen gab – wirkt es ganz schön tropisch!

Das Garonga Safari Camp wurde 1997 vom Engländer Bernardo Smith eröffnet. 10 Jahre später kam Little Garonga mit drei luxuriösen strohgedeckten Suiten dazu. Beide Camps haben einen Pool mit tollem Blick in die Wildnis.

„Unwind, Sleep Deeply, Be Yourself“

Erst kürzlich wurde das Camp renoviert und versprüht nun viel afrikanische Wärme und ein authentisches Erlebnis in warmen Naturtönen, mit wunderschöner Dekoration und mit vielen gemütlichen Möbeln.

Das Herz des Camps sind die superlieben Mitarbeiter. Liebevoll und mit viel Spaß kümmern sich die 37 Mitarbeiter, die alle aus der Umgebung kommen, um die Gäste. Auch das Mitarbeiterdorf wurde gerade erst renoviert und bietet nun noch mehr Komfort.

Safari-Zelt

Auf dem Weg zu den Zelten, können einem auch schon mal wilde Tiere über den Weg laufen. Man wohnt hier mitten im Busch und inmitten wunderschöner Natur. Nachts darf man deshalb auch nicht alleine umherwandern.

In den geräumigen Segeltuchzelten findet man zwischen grob verputzten Wänden ein großes Bett mit Moskitonetz, einen Schreibtisch und ein Bad mit Innen- und Außendusche.

Vom großen privaten Deck (ohne Zaun) mit gemütlichen Stühlen und Hängematte hat man einen tollen Blick über das Flussbett.

Die Zelte sind mit viel afrikanischem Charme modern, luxuriös und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Lunch Time

Morgens und mittags kann man an privaten Tischen essen. Abends gibt es meist einen großen gemeinsamen Tisch – den Community Table – für alle.

Mittags werden leckere Kleinigkeiten, wie Salat, Käse, Häppchen usw. serviert. In der Main Lounge gibt es außerdem eine „help yourself“ Bar und einen luftgekühlten Weinkeller mit exzellenten südafrikanischen Weinen.

Safari

Wie in Afrika üblich, geht es früh morgens und am späten Nachmittag auf Safari. Man weiß nie, was einen erwartet und welche Tiere man entdecken wird. Das macht den Reiz aus und ist immer wieder aufregend! Makalali ist ein Big Five-Naturschutzgebiet außerhalb des Krüger Nationalparks. Neben den Big Five kann man hier mit etwas Glück auch Geparden, Nashörner, Flusspferde,  Krokodile, Antilopen, Gazellen u.vm. entdecken.

Schutz & Erhaltung der Nashörner
Südafrika hat ein riesiges Problem mit der Wilderei von Nashörnern. Seit 2014 werden die Nashörner im Makalali Reservat durch eine Anti-Wilderei-Einheit beschützt und das mit großem Erfolg!

Garonga´s Philosophie – Safari für die Seele – ist eine ungezwungene und intime Begegnung mit den Wildtieren, Zeit zum Nachdenken und zur Inspiration in der Natur.

Dank der erfahrenen Tracker wissen die Ranger meistens, wo sich die Tiere gerade aufhalten oder in welche Richtung sie unterwegs sind. Spannend!

Aber auch ein paar aufgeregt guckende Impalas deuten schon mal auf Raubtiere hin.

Und da waren sie – Löwen mit einer frisch erlegten Kudu-Antilope. Da tut einem die Antilope schon leid! Aber es war die erste Mahlzeit nach 4 Tagen für die Löwen und ihre Jungen.

Nachdem sich die Löwen die Bäuche vollgeschlagen hatten, lagen sie glücklich und satt auf dem Rücken und kuschelten.

Bei solch einer Safari hat man genügend Zeit die Tiere auf sich wirken zu lassen – einfach nur da sitzen und sie beobachten. Traumhaft!

So wie auch bei dieser Elefantengruppe. Erst waren es nur ein paar Tiere. Aber dann kam noch eine Gruppe dazu, die herzlich von den anderen begrüßt wurde.

Wir saßen ruhig in unserem Jeep und beobachteten das Treiben. Und dann machten sie sich auf – in unsere Richtung! Nachdem sie uns im Jeep begutachteten und wohl für ok befunden haben, zog die ganze Gruppe an uns vorbei! Einfach nur genial!

Allerdings wimmelte es dann wirklich überall von Elefanten. Das kann auch mal brenzlig werden, wie wir kurz darauf erfuhren. Denn Derrick, unser Ranger musste ein paar der Elefanten von der Straße verscheuchen, damit wir da raus kamen! Adrenalin pur!

Dinner Time

Glücklich und um viele Wildtiererlebnisse reicher, treffen sich die Gäste abends zu einem Drink am gemütlichen Feuer in der Lounge.

Gemeinsam gehts dann zum Dinner an einzelne Tische oder an große Gemeinschaftstische. Wenn das Wetter mitspielt, wird das Dinner auch schon mal oben im Boma mit romantischem Lagerfeuer ausgerichtet.

Little Garonga

Little Garonga befindet sich direkt neben dem Safari Camp. In 3 Suiten können hier maximal 8 Personen (davon 2 Kinder) wohnen. Das Camp hat einen eigenen Gastgeber, Koch, Kellner und Zimmermädchen. Und wer möchte, kann hier sogar im Pavillon neben dem Pool ganz ungestört Yoga machen.

Im Hauptgebäude wird das Frühstück, Lunch und auch das Dinner serviert. Bei gutem Wetter kann man aber auch das Dinner direkt am Pool mit schönem Lagerfeuer erleben. Manchmal gehts aber auch zu den anderen ins Safari Camp fürs Dinner. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Die Hambleden Suite ist perfekt für Paare mit Kindern oder Familien. Diese Suite hat eine Innen- und Außenlounge, eine Mini-Bar, eine Freifuftdusche, ein riesiges Badezimmer mit Kupferbadewanne und einen eigenen Pool mit Liegestühlen, Hängematte und wunderbarem Ausblick auf das Flussbett.

Die Chiltern und Buckingham Suiten haben eine Veranda mit Hängematte, eine freistehende Badewanne, eine Innen- und Freiluftdusche, eine Mini-Bar und einen schönen Lounge-Bereich vor dem großen Panoramafenster.

Little Safari

In Little Garonga waren wir dieses Mal mit Phineas und Bongi unterwegs.

Auch auf dieser Safari konnten wir wieder Löwen und jede Menge Elefanten beobachten.

Vor der morgendlichen Safari gibt es immer Kaffee, Tee und kleine Snacks. Während der Safari gibt es einen Busch-Kaffee und nach der Safari zurück im Camp ein ausgiebiges Frühstück.

Da bleiben wirklich keine Wünsche offen. Das Essen ist in beiden Camps der Hammer!

Honeymoon & Wedding

Für eine Hochzeit im Busch und für die Flitterwochen ist Garonga ein wunderschöner und romantischer Ort. Und wäre es nicht mega romantisch, eine Dinner oder die Nacht ganz alleine im Busch zu verbringen? Dafür gibt es hier ein Himmelbett auf einer Aussichtsplattform – das „Sleep Out“.

Honeymoon-Special

  • 45-minütige Massage für das Paar
  • 1 Flasche Champagner bei der Ankunft
  • kostenlose Hin- und Rücktransfer von Hoedspruit und/oder Phalaborwa (ab 4 Nächte)

Wedding-Package ab 880 EUR

  • Ministergebühr
  • Hochzeitstorte
  • Bügeln von Hochzeitsoutfits
  • rustikaler Blumenstrauß aus Wildblumen
  • eine Flasche Champagner
  • 45-minütige Massage für Braut und Bräutigam (ab drei Nächte)
  • ein privates Abendessen in der Hochzeitsnacht
  • Dekoration für die Trauung Preis
  • ein dekoriertes offenes Safarifahrzeug für die Transfers zur Hochzeitszeremonie
  • Flughafentransfers (Hoedspruit / Phalaborwa)

The Sleep Out

Beim „Sleep Out“ kann man auf einer Aussichtsplattform mit Himmelbett, das Dinner unter den Sternen oder die ganze Nacht alleine in der Wildnis verbringen. Das muss man sich erstmal trauen!

Bush & Star Bath

Im Safari Camp hat man die Möglichkeit ein Bad unter dem Sternenhimmel zu nehmen. In Little Garonga ist es das Bush Bath und hier das Star Bath. Bei einem Gläschen Sekt kann man so unter dem Sternenhimmel eine warmes Bad nach der Safari genießen. Wir hörten sogar ein paar Hyänen in der Nähe. Abenteuerlich!

Massage Sala

Leider hatten wir keine Zeit das Spa mit Blick auf das Flussbett zu besuchen, aber wir haben andere Gäste gehört, die schwer begeistert waren!

Garonga´s Empfehlungen

Ants Nest / Ants Hill (Waterberg-Region), am Rand einer Schlucht gelegen, nachhaltiger Tourismus in individuellen Buschhäusern für Paare und Familien, www.waterberg.net
Jaci ́s Safari Lodges (Madikwe NW-Provinz), exklusive Starbed-Suiten, Tented-Suiten, Familien-Suiten und Baumhaus-Suiten im Safari-Stil, www.jacislodges.co.za
Savanna (Sabi Sands), 5-Sterne-Lodge mit luxuriösen Suiten und Kolonialzelten mit Big Five Safaris, www.savannalodge.com
Makakatana Lodge (KZN Wetlands), inhabergeführte Wildhütte am Ufer des Lake St. Lucia im Weltkulturerbe iSimangaliso Wetland Park, einem der wenigen Naturwunder der Welt, www.makakatana.com
Olivers Hotel und Spa (Nähe White River), edles Landgut mit einer Mischung aus österreichischem und afrikanischem Flair mit Golfplatz und Spa, www.olivers.co.za
Three Tree Hill (Drakensberge), nachhaltiger verantwortungsvoller Tourismus in Fair-Trade-zertifizierter Lodge, www.threetreehill.co.za
Fugitives Drift Lodge, luxuriöse Cottages und zum Nachdenken anregende Touren über die Schlachtfelder des Zulu-Krieges, www.fugitivesdrift.com

Fazit

Wir können gar nicht sagen, in welchem Camp wir es besser fanden. Jedes hat seinen Reiz. In Little Garonga hat man natürlich mehr Ruhe, Privatsphäre und noch mehr Luxus. Aber wir lieben es auch im Zelt zu wohnen und wirklich mitten in der Natur zu sein. Die beiden Hauptgebäude sind wunderschön afrikanisch eingerichtet. Viel Romantik, schöne Pools und superliebe Mitarbeiter hat man in beiden Camps. Das Essen ist großartig. Ob man es nun etwas wilder oder luxuriöser mag, hier ist für jeden Geschmack was dabei! Die Safaris waren aufregend, spannend und super interessant. Für uns war es eine sehr besondere Erfahrung!

Zimmer: 6 Zelte im Safari Camp und 3 Suiten in Little Garonga
Flug: Flug nonstop von Frankfurt nach Johannesburg (10:30 Stunden) mit South African Airways – Weiterflug nach Hoedspruit mit SA Express oder Federal Air (ca. 50 min) oder nach Phalaborwa mit SA Airlink (Garonga´s Favorit); Flug von Kapstadt oder Durban zum Flughafen Kruger Park; Flug mit Federal Air direkt zu Garonga (90 min) oder zu anderen Lodges möglich
Transfer: von Hoedspruit oder Phalaborwa ca. 1,5 Stunden Autofahrt bis zur Lodge (63 EUR p.P. one way, 112 EUR p.P. return), vom Flughafen Kruger Park ca. 3 Stunden Autofahrt bis zur Lodge
Temp. Luft: 25 – 40 Grad (Sommer), 5 – 25 Grad (Winter)
Zeitverschiebung: keine
Beste Reisezeit: September – April (Sommer) – sehr heiß mit erhöhten Regenfällen, von Mai bis August (Winter) regnet es nicht, aber dafür ist es nachts erheblich kälter
Impfungen: Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, Hepatitis A, Tollwut und Hepatitis B (bei Langzeitaufenthalten), Malaria-Prophylaxe sinnvoll
Preis: ab 420 EUR pro Person/Nacht (Safari Camp) / ab 530 EUR pro Person/Nacht (Little Garonga), inkl. aller Mahlzeiten, Tee & Kaffee, Pirschfahrten, Buschwanderungen, Sleep-out-Erlebnis, Buschbad, Hausgetränke (einschließlich Hausweine), Wäscheservice, W-LAN
Specials: Verlängerter Aufenthalt – ab 5 Nächte gibt es e
ine Nacht gratis inkl. Transfer von Hoedspruit und/oder Phalaborwa, 30 Minuten Massage pro Person
Hinweis: im Safari Camp sind Kinder ab 12 Jahre erlaubt, in Little Garonga ab 6 Jahre
Besonderheiten: wunderschöne Lage in der Natur, schöne Zelte mit toller Aussicht, leckeres Essen, super freundlicher Service, sehr sympathischer Besitzer, privater Luxus in Little Garonga
Perfekt für: Paare, Ruhesuchende, Romantiker, Naturliebhaber, Tierliebhaber, Freunde, Familien


Garonga Safari Camp & Little Garonga
Telefon: +27 (0)87 806 2080 / 083 255 9093
E-Mail: reservations.garonga@gmail.com
E-Mail Bernie: safari@garonga.com
www.garonga.com

Classic Safari Camps of Africa
TripAdvisor – 2019 Travellers‘ Choice Winner
TripAdvisor – 2018 Certificate of Excellence and Hall of Fame
TripAdvisor – 2018 Travellers‘ Choice Winner
Africa´s Fingerst – Best of the Best Award
Winner „Best Safari“
Echo Star Award

Hat euch dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn, wir freuen uns darüber!
_______________________________________________________________________

Hinweis: Bei unserem Aufenthalt wurden wir von Garonga unterstützt. Vielen lieben Dank! Nichtsdestotrotz sind die im Artikel geäußerten Meinungen unsere eigenen – 100 %! 

Monique De Caro

Monique De Caro

Travel Blogger | Photographer | Luxury Travel Designer at WeddingMoon Travel
Hallo, ich bin Monique #lebensfrohe Weltenbummlerin #Fotografin #Travel Bloggerin und die Schreiberin dieses Blogs. Da ich selbst Hochzeitsfotografin bin und ich meinen Mann Marcus am Strand Anse Source d´Argent auf den Seychellen geheiratet habe, möchten wir euch vor allem Tipps für wunderschöne Flitterwochen, die eigene Hochzeit am Strand, Luxusreisen, einzigartige Hotels oder die romantische Auszeit zu zweit geben. Mit "WeddingMoon Travel" plane ich nun auch unvergessliche Reisen zu den schönsten Ecken dieser Welt – vielleicht ja auch bald für Euch ...
Monique De Caro
- 3 Stunden ago
Monique De Caro

Have your say

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.