Unsere Tipps für einen romantischen Urlaub in Sri Lanka + Hotel-Tipps und Highs & Lows

Update 01.08.17: Aktuell gibt es in Sri Lanka einen schweren Dengue-Fieber Ausbruch mit schon mehr als 300 Toten. Wenn ihr dort hinreisen wollt, solltet ihr vielleicht lieber noch etwas warten! Weitere Infos >>
____________________________________________________________

2 Wochen, 11 Hotels und jede Menge Erfahrungen

Sri Lanka („die strahlend schöne Insel“ und einstiges Ceylon) liegt südlich von Indien im Indischen Ozean. Die Landschaft und die Kultur dieser kleinen Insel ist super vielfältig. Man findet hier u.a. tausendjährige Tempel, Urwälder mit Nationalparks, wunderschöne Sandstrände, ein Hochland mit riesigen Bergen und den Yala Nationalpark mit vielen Leoparden. Es gibt viel zu entdecken und eignet sich daher perfekt für eine Rundreise.

Irgendwie wollte ich schon immer mal nach Sri Lanka. Weihnachten/Silvester 2017 war es dann soweit. Den Erzählungen nach, sollte es ja auch superschön sein. War es auch! Trotzdem waren wir etwas enttäuscht und hatten uns Sri Lanka ganz anders vorgestellt – noch natürlicher und etwas freundlicher! Unser Gefühl ist daher zwiespältig. Für uns hatte das Land zwei Seiten. Die Natur in Sri Lanka ist wirklich ein Traum, das Essen ist super lecker und einige Hotels sind der Wahnsinn – aber es ist auch sehr hektisch, schon sehr touristisch und es gibt auch einige Touristenfallen. Allerdings waren wir auch in der Hochsaison dort – außerhalb der Saison zu reisen, ist wahrscheinlich viel besser!

„Ayubowan“ (Begrüßung) – „Ich wünsche dir ein langes Leben!“

Wir waren auf unserer Rundreise in ganz verschiedenen Hotels (von B&Bs bis Luxusresorts) und mussten feststellen, dass man in Sri Lanka schon leicht daneben greifen kann. Es gibt zum Teil große Unterschiede beim Service, beim Essen und bei der Freundlichkeit. Aber es gab zum Glück auch Ausnahmen! Das Highlight unserer Sri Lanka Rundreise war unser Besuch im außergewöhnlichen Chena Huts, nahe dem Yala Nationalpark. In einer Liste am Ende haben wir euch unsere Tops und Flops der Hotels zusammengestellt.

Colombo

Colombo ist eine quirlige Stadt an der Westküste von Sri Lanka. Viele bleiben hier nur für eine Nacht und fahren dann direkt weiter.

Da man in Sri Lanka nicht selbst Auto fahren kann und die Entfernungen groß sind, braucht man dafür einen persönlichen Fahrer. Nach unserer Ankunft am Bandaranaike International Airport wurden wir von unserem Fahrer Guna abgeholt und haben direkt eine kleine Stadtrundfahrt gemacht. Wir hätten uns von einem einheimischen Fahrer allerdings ein paar mehr Insider-Tipps erhofft – doch leider sind die Fahrer meist nur dazu angehalten einen zu den Touristen-Hotspots zu fahren.

An jeder Ecke in Colombo wird gebaut, der Flughafen wird vergrößert und die Chinesen bauen eine künstliche Stadt vor die Küste von Colombo. Wenn dadurch dann noch mehr Touristen kommen, wird es hier leider immer voller werden. Aber alles hat 2 Seiten – denn es schafft natürlich auch Arbeitsplätze.

Unser Tipp: Aufpassen, wo die Fahrer einen hinfahren wollen! Sie bekommen halt immer Provision, wenn sie die Touristen irgendwo hinfahren, wo diese dann einkaufen, teure Eintrittsgelder bezahlen oder essen gehen. Selbst zu fahren, ist in Sri Lanka leider nicht möglich – es ist einfach zu gefährlich. Es ist mega hektisch auf den Strassen, überall wird gehupt und von den öffentlichen Bussen wird man fast gejagt. Es ist also gut, einen erfahrenen Fahrer zu haben!

Hotel-Tipp/ Casa Colombo

In diesem wunderschönen Kolonialstilgebäude im Retro-Chic befinden sich 12 außergewöhnliche Suiten  mit tollen Bädern. Das Bett war herrlich weich, das Frühstück toll und der Service sehr nett!

Hotel-Tipp/ Residence by Uga Escapes
Dieses superstylische Boutique-Hotel mit 11 Suiten liegt in einer der besten Gegenden von Colombo. Perfekt zum Relaxen in der Großstadt!

Hotel-Tipp/ Galle Face Hotel
Von diesem Hotel  mit 156 Zimmern wurde viel geschwärmt. Es liegt direkt am Meer, ist eins der ältesten Hotels und soll mit das schönste Hotel in Colombo sein.

Sigiriya

Sigiriya befindet sich im kulturellen Dreieck von Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy. Der 200 m hohe Sigiriya-Felsen ist eins der berühmtesten Touristenattraktionen in Sri Lanka (Eintritt. $30). Wer Lust hat, kann ihn gerne besteigen und den Blick von oben genießen. Wenn man dagegen den Pidurangala Rock erklimmt, der nur einige Kilometer entfernt ist, kann man den Sigiriya-Felsen von oben betrachten und es ist zudem auch günstiger.

Straßenhunde in Sri Lanka werden leider gar nicht gut behandelt. Sie sind abgemagert und verängstigt. Das sollte sich auf jeden Fall ändern!

Jede Menge Elefanten kann man im Kaudulla Nationalpark beobachten. Leider waren hier aber auch fast genauso viele Jeeps wie Elefanten unterwegs.

Hotel-Tipp/ Jetwing Vil Uyana (unser Review >)

Dieses Hotel liegt mitten im kulturellen Dreieck und ist eine absolute Ruheoase! Die 36 Villen auf Stelzen, das wunderbare Ayurveda-Spa, die lieben Mitarbeiter und auch das Essen sind großartig! Für eine romantische und entspannende Auszeit ist es sehr zu empfehlen – gerne auch etwas länger! Die Spa-Behandlungen sollten ihr euch nicht angehen lassen. Besonders der „Shirodaya-Stirnguss“ ist wunderbar entspannend!

Unser Tipp: Zu Weihnachten und Silvester gibt es ein tolles Dinner im Restaurant (an Silvester auch mit Livemusik und Feuerwerk).

Ella & Nuwara Eliya

Natürlich sind wir auch mit dem berühmten Zug von Kandy nach Ella gefahren. Die Aussicht auf die Teefelder und die Landschaft ist schon toll! Wer allerdings die frische Luft genießen will, dem empfehlen wir die 2. Klasse – viel romantischer! Die 1. Klasse ist klimatisiert und kalt. Noch authentischer geht es natürlich in der vollen 3. Klasse.

Vom Städtchen Ella war ich etwas enttäuscht. Es besteht eigentlich fast nur aus Hotels und Restaurants für Touristen. Ein authentisches Erlebnis ist das leider nicht.

Hotel-Tipp/ 98 acres Resort & Spa

Das 98 acres mit den tollen kleinen Häuschen hatte für mich was von Avatar. Hier wollten wir Silvester verbringen. Es gab auch eine Silvesterparty mit leckerem Essen und Live-Musik. Leider war diese dann um 22 Uhr auch schon vorbei und wir saßen in der  Silvesternacht alleine (!) am Pool.

Die Zimmer sind megaschön und der Ausblick auf den Little Adam´s Peak ist der Wahnsinn! Selbst von der tollen steinernen Badewanne, direkt hinter dem Bett, hat man diesen tollen Blick. Das urige Bad in der Honeymoon Suite ist ein echter Hingucker!

Das Hotel wurde auch gerade vergrößert, als wir dort waren – es hat nun 25 Zimmer. Die Grand Executive Suite hat nun auch einen eigenen Infinity-Pool mit Blick auf die Berge – das ist schon sehr cool!

Honeymoon-Special:
Hochzeitsreisende (bis 6 Monate nach der Trauung) erhalten einen Kuchen, eine Früchteplatte und bei Buchung von HP oder VP ein romantisches Dinner.

Das Essen ist super lecker und das Frühstück mit diesem Blick spektakulär! Das Spa können wir auch sehr empfehlen!

Der Ausblick vom Little Adam´s Peak ist gigantisch. Dort sollte man unbedingt früh morgens mal hoch wandern (sonst ist es sehr voll). Die Ruhe dort oben und der Blick – genial! Der Aufstieg dauert etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde. Leider haben uns die Wolken den Blick auf den Sonnenaufgang verwehrt.

Wer noch mehr wandern möchte, kann auch den (großen) Adam´s Peak erklimmen.

Koslanda

Hotel-Tipp/ Living Heritage Koslanda (unser Review >)

Dieses kleine Boutique-Hotel ist ein echter Geheimtipp im Herzen von Sri Lanka. Es war schwer zu finden, denn es liegt ganz versteckt auf einem 80 Hektar großen Waldstück mit eigenem kleinen Garten und Pfefferanbau.

Der tolle Infinity-Pool auf dem Berg ist das absolute Highlight.

Es gibt nur 4 Suiten – sie liegen entweder im Haupthaus oder versteckt im Wald und bieten viel Privatsphäre. Alles ist in authentischer und traditioneller Bauweise errichtet und gestaltet.

Besonders romantisch ist es abends in dem offenen und urigen Restaurant. Hier wird frisch für die wenigen Gäste gekocht.

Wer Lust hat, kann eine Wanderung mit Guide zu dem kleinen Wasserfall machen und dort sogar baden. Aber Vorsicht vor den Blutegeln!

Yala & Südküste

An der Südküste in der Nähe von Yala ist es besonders heiß. Hier ist alles noch etwas ruhiger und entspannter.

Der 1500 km² große Yala-Nationalpark ist das bekannteste und älteste Naturschutzgebiet in Sri Lanka und  erinnert an eine afrikanische Dornbuschsavanne. Ein Ausflug in den Yala Nationalpark ist natürlich nicht mit einer Safari in Afrika zu vergleichen, aber es lohnt sich auf jeden Fall! Hier findet man die höchsten Leopardendichte der Welt.

Hotel-Tipp/ Chena Huts by Uga Escapes (unser Review >)

moniquedecaro-chena-huts

Dieses Luxus-Hotel direkt am Meer hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Es ist unser absoluter Favorit und einfach nur megaschön! Früh morgens und nachmittags kann man mit einem Guide auf Safari in den Yala Nationalpark fahren.

Die 14 Villen haben alle einen eigenen Pool und sind toll im traditionellen Stil gebaut und im südafrikanischen Stil eingerichtet. Die Mitarbeiter waren einfach megalieb und das Essen (AI) ist superlecker!

Galle

Die Fischer posieren hier in Galle eigentlich nur noch für die Touristen und verlangen dafür auch einen kleinen Obolus.

Bentota

Wenn man von der Südwestküste zurück nach Colombo fährt, kann man sogar ein paar fast menschenleere Strände finden.

Hotel-Tipp/ Yathra by Jetwing

Dieses kleine schnuckelige Hausboot am Dedduwa River ist mal ganz was anderes!

Es gibt 2 kleine romantische Zimmer mit Balkon und eigenem Bad mit Badewanne.

Das Frühstück gab es mitten auf dem Fluss, während einer kleinen morgendlichen Schiffsrundfahrt.

Da wir alleine auf dem Boot waren, war es natürlich super romantisch und unser privates Zuhause für eine Nacht. Abends wurde lecker für uns gekocht und nachts passten ein Wachmann und ein lieber Hund auf uns auf.

Fazit

Das Besondere dieser Rundreise – überall an den Straßen gibt es Stände mit frischem Obst – da muss man einfach immer mal anhalten! Es gibt hier 20 Sorten Bananen und leckere kleine Wassermelonen. In den 2 Wochen haben wir auf jeden Fall supergesund, frisch und lecker (scharf) gegessen.

Sri Lanka ist alles in allem ein wunderschönes Land. Auf unserer zweiwöchige Rundreise haben wir fast die halbe Insel gesehen und einen guten Überblick bekommen. Besonders gefallen hat es uns im Hochland und am Meer. In den Bergen kann man wunderbar zur Ruhe kommen – die Natur ist der Wahnsinn und wenn man dann auch noch Ayurveda-Behandlungen genießt – ist die Entspannung perfekt! Trotz einiger nicht so toller Erfahrungen, war es trotzdem schön! Für einige besondere Hotels, die tolle Landschaft, die entspannenden Ayurveda-Behandlungen und das tolle Essen lohnt sich eine Reise durch Sri Lanka!

Tipps

Top-Hotels

Residence by Uga Escapes, Colombo/ luxuriöses Boutique-Hotel mit tollem Service und luxuriösen Zimmern, ab 300 EUR/Nacht, www.ugaescapes.com/residence

Casa Colombo, Colombo/ kolonialer Retro-Chic und kleine Oase in der geschäftigen Großstadt, ab 350 EUR/Nacht, www.casacolombocollection.com

Jetwing Vil Uyana, Sigiriya/ wunderschön gelegenes Luxury Eco Resort mit Villen auf Stelzen und tollem Spa in der Nähe des Sigiriya-Felsens, ab 300 EUR/Nacht, unser Review >www.jetwinghotels.com/jetwingviluyana/

98 acres Resort & Spa, Ella/ „Best Luxury Mountain Resort 2016“, romantisches Hotel mit Blick auf den Little Adam´s Peak, ab 170 EUR/Nacht (Grand Executive Suite ab 470 EUR/Nacht), www.resort98acres.com

Living Heritage Koslanda, Koslanda/ romantisches Hidden Gem mit tollem Pool und Wasserfall in der Nähe, ab 250 EUR/Nacht, www.koslanda.com

Chena Huts by Uga Escapes, Yala/ wunderschönes Resort mit Pool-Villen direkt am Meer und nahe dem Yala Nationalpark – unser absoluter Favorit, ab 880 EUR/Nacht, unser Review > / www.ugaescapes.com/chenahuts/

Yathra by Jetwing, Bentota/ romantisches Hausboot am See mit nur 2 Zimmern, ab 250 EUR/Nacht, www.jetwinghotels.com/yathra

(von uns besucht)

Galle Face Hotel, Colombo/ eins der ältesten und schönsten Hotels von Colombo (wurde uns leider zu spät empfohlen), ab 150 EUR/Nacht, www.gallefacehotel.com

Kalundewa Retreat, Dambulla/ schickes Design-Hotel in wunderschöner Natur, ab 245 EUR/Nacht, www.kalundewaretreat.com

Theva Residency, Kandy/ 15 luxuriöse Apartments (einige mit Jacuzzi) in den Bergen mit Pool und Blick auf Kandy, ab 150 EUR/Nacht, www.theva.lk

Kahanda Kanda, Galle/ stylisches Boutique-Hotel mitten im Dschungel mit 10 Villen und tollem Pool, ab 280 EUR/Nacht, www.kahandakanda.com

KK Beach, Galle/ schickes Boutique-Hotel mit 6 Zimmern und Pool direkt am Meer, ab 180 EUR/NAcht, www.kkbeach.com

Villa Victoria, Talpe/ Klassisch-moderne Villa mit 5 Zimmern und Pool direkt am Meer, ab 600 EUR/Nacht für die ganze Villa, www.villavictoriasrilanka.com

Saman Villas, Bentota/ kleines, luxuriöses Hotel mit Pool-Villen und Meerblick, ab 400 EUR/Nacht, www.samanvilla.com

The River House, Balapitiya/ „.. hand picked into a collection of the the most special escapes by Mr and Mrs Smith“, ab 86 EUR/Nacht, www.theriverhouse.lk

Reef Villa & Spa, Wadduwa/ kleines luxuriöses Hotel im Kolonialstil mit Pool, ab 600 EUR, www.reefvilla.com

(Empfehlungen)

Reiseveranstalter
Audley Travel/ wurde uns sehr von anderen Reisenden empfohlen, www.audleytravel.com
Jetwing Travel/ die Hotels sind schön, aber für die Transfers nur bedingt zu empfehlen – die Fahrer neigen leider zur Abzocke

Hotel-Flops
Casa Colombo Mirissa, Mirissa/ schönes Hotel direkt am Meer, aber der SLH Status wurde diesem Hotel wegen dem schlechten Service schon aberkannt
Range Kandy, Kandy/ schwer zu erreichen, viel zu teuer und schlechter Service, allerdings toller Blick von der Dachterrasse
Mount Lavinia, Colombo/ tolle Lage am Strand, aber mega überfüllt und laut
(von uns besucht)

Spice & Herbal Gardens
Die Produkte sind überteuert und ob sie wirken ist fraglich – aber das „Herbal Balm“ (grünes Balsam) hilft wahnsinnig gut gegen Mückenstiche!

Malediven-Kombi
Sri Lanka kann man wunderbar mit einer Reise zu den Maldiven verbinden. In gerade mal einer Stunde kann man günstig von Colombo nach Male fliegen. Unsere Tipps für tolle Hotels auf den Maldiven findet ihr hier >>.

Beste Reisezeit
Mitte Mai – Ende September: Osten- und Nordosten der Insel
Oktober – Mitte April: West- und Südwestküste
Januar bis März: Bergland
In Sri Lanka gibt es zwei Monsunzeiten pro Jahr – im Westen und Süden von Mai bis September und im Osten und Norden von Oktober bis Februar.

Sri Lanka Geheimtipps – 7 Blogger verraten ihre Insidertipps

Hat euch dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn, wir freuen uns darüber!
_____________________________________________________________

Hinweis: Unsere Rundreise haben wir eigenfinanziert. 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Monique De Caro

Monique De Caro

Travel Blogger | Graphic-Designer | Photographer at Beautiful Weddings by Monique De Caro
Hallo, ich bin Monique #lebensfrohe Weltenbummlerin #Grafik-Designerin #Fotografin #Genießerin und die Schreiberin dieses Blogs. Da ich selbst Hochzeitsfotografin bin und ich meinen Mann Marcus (der mich stets auf den Reisen begleitet) am Strand Anse Source d´Argent auf den Seychellen geheiratet habe, möchten wir euch vor allem Tipps für wunderschöne Flitterwochen, die eigene Hochzeit am Strand, einzigartige Hotels oder die romantische Auszeit zu zweit geben.
Monique De Caro

@moniquedecaro

Beautiful Places for Lovers! http://t.co/PL73sZoEjJ // Beautiful Weddings http://t.co/s1jnSYOqT4
Carana Beach, Mahé, Seychellen – maritim-fröhlicher Chic am malerischen Strand https://t.co/EsWfBt7i23 https://t.co/sfonNWzFRE - 2 Wochen ago
Monique De Caro

Wir freuen uns über eure Kommentare, Tipps und Anregungen!