Unsere Tipps für einen romantischen Urlaub in Südafrika – Kapstadt, Winelands, De Kelders, Garden Route & Kruger Park (+ Video)

This post is also available in: Englisch

Ein Gourmet & Abenteuer Road-Trip in Bildern + Hotel-, Restaurant-, Erlebnis- und Reise-Tipps

Atemberaubende Sonnenuntergänge, Gourmet-Essen vom Feinsten, beste Weine, wunderschöne Landschaft, der unglaubliche Sternenhimmel, romantisches Kerzenlicht und Feuerstellen – das ist für uns Romantik pur und Afrika! Letztes Jahr haben wir uns auf unserer Namibia-Rundreise in Afrika verliebt und konnten es dieses Jahr endlich wieder besuchen. Diesmal ging es für uns auf eine Gourmet-Rundreise nach Südafrika. Und auch Südafrika ist ein wahnsinnig tolles Land!

Es gibt hier einige der weltbesten Restaurants und Weingüter sowie wunderschöne Luxus-Hotels und Luxus-Lodges. Es gibt so viele gute und günstige Restaurants (Tipps siehe unten), dass man die Qual der Wahl hat. Hier findet man feinste Gourmetküche für Genießer, Haute Cuisine, indische Curries, malaiische Spezialitäten, saftige Steaks, vielfältige Meeresspezialitäten und das alles natürlich mit vielen frischen Zutaten. Um in Deutschland so ein gutes Essen zu bekommen, muss man schon in ein Sterne-Restaurant gehen und zahlt dann locker das Dreifache. Nicht umsonst wurde Kapstadt als Best City for Food in the World von Condé Nast bezeichnet!

Der südafrikanische Rand ist gerade auf einem Rekordtief. Für die Einheimischen ist das natürlich übel! Für uns als Reisende, bedeutet das allerdings auch Luxusurlaub zum Tiefpreis. Und bei so viel Romantik ist dieses Land natürlich auch perfekt für die Flitterwochen oder auch einen Heiratsantrag! Außerdem zählt Südafrika zu den familienfreundlichen und sicheren Fernreisezielen.

Südafrika bietet wunderschöne Traumstrände, rauhe Küsten, Wüsten, endlose Trockensavannen, Buschland, Regenwälder, Lagunen, Feuchtgebiete, Hochplateaus, Mittelgebirge und bizarre Hochgebirge. „Die ganze Welt in einem Land“ – so heißt es. Und ja, das Land im Süden von Afrika ist so unfassbar vielfältig, dass wir nach unserer Reise echt das Gefühl haben, noch so viel verpasst zu haben. Man kann hier einfach so viel erleben und unternehmen, da reicht ein Urlaub kaum aus.

Das Klima an der Atlantikküste im Westen ist schon mal rauh und nicht unbedingt für einen Badeurlaub geeignet, dafür ist das Wasser einfach zu kalt. Aber es gibt natürlich trotzdem ein paar hartgesottene Surfer und Schwimmer. Im Osten am Indischen Ozean herrscht mildes und mediterranes Klima und im Nordosten ist es tropisch und warm.

Die Kombination aus moderner Großstadt, europäischem Komfort und der Ursprünglichkeit des schwarzen Kontinents Afrika mit seinen freundlichen Menschen und der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ist schon was ganz Besonderes.

Wer bestes Gourmet-Essen und leckere Weine genießen will, spannende Unterhaltung sucht und tolle Ausflüge machen will – der ist im Western Cape und Eastern Cape genau richtig! Wer das wilde Afrika sucht und noch mehr Romantik möchte, der sollte unbedingt den Kruger Park besuchen. Eine Kombination aus beidem ist natürlich perfekt!

Wir möchten euch Tipps für eure Traumreise oder vielleicht sogar eure Flitterwochen in Südafrika geben. Neben den Hotels und Restaurants, in denen wir waren, haben wir auch noch weitere tolle Empfehlungen von Reisenden, die wir unterwegs getroffen haben!

21 Tage, 1120 km, 3 Flüge, 5 Hotels, 3 Lodges & 10 Safaris

Wir sind von Mitte April bis Anfang Mai 2016 nach Südafrika gereist. Diese Zeit (südafrikanischer Herbst) empfanden wir als super angenehm. Klar es gab ein paar Regentage, aber sonst war das Wetter noch super angenehm warm. In Kapstadt war es auch nicht so überfüllt. Wo man am Tafelberg sonst 3 Stunden (zur Hochsaison) warten muss, sind wir einfach so durchspaziert.

Angefangen hat unsere Reise in Camps Bay in Kapstadt. Von dort ging es für uns in die Cape Winelands nach Paarl und Robertson (man sollte aber auch Franschhoek nicht verpassen) und dann an die rauhe (Wal-) Küste nach De Kelders. Von hier sind wir die Garden Route entlang bis nach Plettenberg Bay und Port Elizabeth gefahren. Von Port Elizabeth gings dann per Inlandsflug nach Hoedspruit und von dort weiter in den Kruger Park.

Wir haben wunderschöne Hidden Gems besucht – tolle Hotels, Guest Houses und Lodges mit viel Charme und dem besonderen Etwas. Und alle waren auf ihre Art einzigartig.

Lasst euch von unseren Bildern und Tipps inspirieren!

Kapstadt/Camps Bay

Kapstadt ist auf jeden Fall einen Besuch, oder besser mehrere Besuche, wert! Wir waren 4 Nächte dort und haben das Gefühl nur einen ganz kleinen Bruchteil der Stadt gesehen zu haben. In der absoluten Hochsaison – über Weihnachten/Silvester – wimmelt es hier nur so von Touristen. Aber auch in der „Grünen Saison“ (Juni – August) ist Kapstadt eine Reise wert. Es ist dann ruhig, mückenfrei, windstill und touristenfrei.

Der Besuch einer der schönsten Städte der Welt, die auch „Mother City“ genannt wird, bleibt einem für immer in Erinnerung. Die Sicht auf den 1086 m hohen Tafelberg auf der einen und die tolle Aussicht aufs Meer auf der anderen Seite ist schon beeindruckend. Hier findet man eine aufregende Mischung aus Afrika, Europa, Karibik, Florida und Kalifornien.

Cooles Video vom Insider (Andrew Brauteseth): 10 Reasons why Cape Town is the Best City in the World

moniquedecaro-sea-five-hotel-0501

Sea Five Boutique Hotel /Camps Bay
Das luxuriöse Strandhaus mit 7 Suiten (ab 169 EUR/Nacht) liegt in zentraler, aber ruhiger Hanglage – in der Bucht von einem der bekanntesten Strände Südafrikas – in Camps Bay. Von hier sind es nur 300 m bis zum Strand. Das geschmackvolle Design und die entspannende Atmosphäre mit tollem Pool sorgen für Urlaubsfeeling vom ersten Moment an. Die Zimmer sind super geräumig und echt schick eingerichtet. Und so eine prall gefüllte Minibar (inkl.) sieht man schon selten! Unser Bericht >

5 Central Drive, Camps Bay 8005, Kapstadt, Südafrika, www.seafive.co.za

Sea Star Rocks /Camps Bay
Das super stylische Hotel der „Sea Star Collection“ hat 3 Suiten (ab 182 EUR/Nacht) und einen echt überwältigenden Meerblick. Die riesigen Glasfronten bieten einen herrlichen Rundumblick über den Lion´s Head, Bakoven und die Camps Bay Bucht. So einen Blick zu haben, das ist schon echt purer Luxus! Aber auch sonst ist das Hotel mit den riesigen Bildern an den Wänden und quietschgelben Sesseln super stylisch eingerichtet. Im 18 m langen Infinity-Pool kann man sich erfrischen oder im Jacuzzi relaxen. Um das Wohl der Gäste kümmern sich hier die sympathischen Managerinnen Thekla und Clarissa. Unser Bericht >

26 Theresa Avenue, Camps Bay, Cape Town, Südafrika, www.seastarrocks.co.za

weitere Hotel-Tipps

Atlantic Suites B&B/Camps Bay
(luxuriöses Guesthouse mit 4 wunderschönen Suiten und atemberaubenden Blick)
30 Hely Hutchinson Ave, Bakoven, Cape Town, 8001, Südafrika, www.atlanticsuites-campsbay.com

Bushmans Kloof Wilderness Reserve & Wellness Retreat /Cederberg Mountains
(wunderschöne Lodge in der Wildnis, Nr. 2 der Top 25 Hotels in Africa, 230 km nördlich von Kapstadt)
Agert Pakhuis Pass, Cederberg Mountains, Clanwilliam, 8135, Südafrika, www.bushmanskloof.co.za

Restaurant-Tipps

Codfathers /Camps Bay (von uns besucht)
(bestes Seafood & Sushi)
37 The Dr, Camps Bay, Cape Town, 8040, Südafrika, www.codfather.co.za

Die besten Sushi Restaurants in Kapstadt >>

The Hussar Grill /Camps Bay (von uns besucht)
(leckeres Steak & tolles Ambiente)
108 Camps Bay Dr, Camps Bay, Cape Town, 8040, Südafrika, www.hussargrill.co.za

Paranga /Camps Bay
(trendige Küche direkt am Strand)
Victoria Rd, Camps Bay, Cape Town, 8040, Südafrika, www.paranga.co.za

The Round House /Camps Bay
(Fine Dining mit Saison-Küche)
The Glen, Camps Bay, Cape Town, 8040, Südafrika, www.theroundhouserestaurant.com

Umi Fusion /Camps Bay
(moderne japanische Küche mit tollem Blick)
201 The Promenade, Victoria Rd, Camps Bay, Cape Town, 8040, Südafrika;
www.umirestaurant.co.za

La Colombe/ Constantia
(raffinierte Degustationsmenüs, World’s 50 Best Restaurants Awards)
Silvermist Wine Estate, Constantia Main Rd, Constantia, Cape Town, 7848, Südafrika, www.lacolombe.co.za

The Bungalow /Clifton
(internationale Küche mit spektakulärem Blick)
Glen Country Club, 3 Victoria Road (Old LA Med), Clifton, Südafrika, www.thebungalow.co.za

Willoughby & Co /V&A Waterfront
(sehr gute japanische Küche, Sushi ist die Hausspezialität)
Victoria Wharf Shopping Centre, Breakwater Blvd, V & A Waterfront, Cape Town, 8001, Südafrika, www.willoughbyandco.co.za

The Test Kitchen /Woodstock
(Afrika´s bestes Restaurant – 2016 World’s 50 Best Restaurant Awards, Platz 22)
The Old Biscuit Mill, 375 Albert Rd, Woodstock, Cape Town, 7915, Südafrika, www.thetestkitchen.co.za

The Potluck Club /Woodstock
(modern und global, viele kleine Teller zum Teilen)
Silo Top Floor, The Old Biscuit Mill, 373-375 Albert Rd, Woodstock, Cape Town, 7915, Südafrika, www.thepotluckclub.co.za

Myoga /Newlands
(geniales 7-Gänge-Menü für nur R365  – ca. 20 EUR p.P.)
60 Colinton Road, At the Vineyard Hotel and Spa, Newlands, 7700, Südafrika, www.myoga.co.za

Weitere Infos zu Restaurants findet ihr bei Rossouw´s by Diners Club Int. und EatOut.

Erlebnis-Tipps

Tipps für die schönsten Strände: The Best Secret Beaches in Cape Town

Wine Tasting – Eagle´s Nest /Constantia (von uns besucht)
(preisgekrönte Weine mit leckerer Käseplatte in gemütlichem Ambiente, auch als reines Weißwein-Tasting möglich)
Constantia Main Rd, Constantia, Kapstadt, 7806, Südafrika
http://eaglesnestwines.com

Wine Tasting – Beau Constantia /Constantia
1043 Constantia Main Road, Kapstadt, 7806, Südafrika, www.beauconstantia.com

Wine Tasting – Constantia Glen /Constantia
Constantia Main Rd, Constantia, Kapstadt, 7806, Südafrika, www.constantiaglen.com

Tipp: Die Weingüter sind mit dem City Sightseeing Bus (Purple Wine Tour) erreichbar. Das Groot Constantia war uns persönlich zu groß und zu touristisch.

Tafelberg /Kapstadt
(genialer Ausblick vom Wahrzeichen der Stadt, bequem per Seilbahn erreichbar oder auch per Klettertour) www.tablemountain.net

Sundowner auf dem Signal Hill /Kapstadt
Einheimische treffen sich hier zu einem Drink beim wunderschönen Sonnenuntergang.
(Parkplatz oben an der Kloof Nek Road oder den roten City Sightseeing Bus nutzen)

City Sightseeing Bus /Kapstadt (von uns genutzt)
(auf bequeme und interessante Art die Stadt erkunden, fährt auch direkt zum Tafelberg) www.citysightseeing.co.za

Cape Peninsula Route /Kap Halbinsel (von uns besucht)
(250 km lange Strecke von Camps Bay, Constantia und Kirstenbosch, Hout Bay, Kalk Bay, Fish Hoek, Muizenberg, Simon’s Town, Cape Point zum Chapman‘s Peak Drive.) weitere Infos: www.dein-suedafrika.de

Boulders Beach /Simon´s Town (von uns besucht)
(Heimat einer Brillenpinguin-Kolonie – etwas touristisch, aber so süß)
Kleintuin Road, Sea Forth, Simon’s Town, Südafrika, weitere Infos: www.capetown.travel

Cape Winelands

Südafrika ist für seine guten Weine berühmt. Die Weingebiete im Western Cape gehören zum UNESCO Welterbe und umfassen die 6 Weinregionen Constantia, Stellenbosch, Franschhoek, Paarl, Robertson und Wellington. In den unzähligen Weingütern kann man tolle Weinproben oder Weintouren machen und dazu auch noch super lecker essen. Die herrliche Landschaft kann man am besten im südafrikanischen Winter erkunden, denn da ist alles wunderbar grün. Es kann aber natürlich auch ab uns zu regnen.

Die 10 schönsten Orte zum Heiraten in den Cape Winelands

Palmiet Valley Wine Estate /Paarl
Nur 40 min von Flughafen Kapstadt entfernt befindet sich diese 300 Jahre alte Weinfarm zwischen unzähligen Weinfeldern und den Drakenstein Bergen im Tal von Paarl. Das historische Landgut im holländischen Stil hat einen Pool und 13 Zimmer in 6 Kategorien (ab 75 EUR/Nacht) mit romantischen Himmelbetten und tollen Bädern. Beliebt ist das schicke und ruhig gelegene Anwesen vor allem bei Brautpaaren. Trauungen können im Weinkeller, in der kleinen Kapelle oder auch open air vollzogen werden. Bis zu 80 Personen können hier bei einer Hochzeit ausgelassen feiern. Das Gourmet-Frühstück und auch das 3-Gänge-Dinner sind ein echter Genuss. (Unser Bericht >)

Sonstraal Rd, Paarl, 7628, Südafrika, www.palmietvalleyestate.co.za

Rosendal Winery and Wellness Retreat /Robertson
Das romantische Guest House mit 8 Zimmern (ab 64 EUR/Nacht) erreicht man von Kapstadt über die Route 62 in etwa 2 Stunden. Fünf der Zimmer (Spa-Suiten) liegen im Haupthaus und haben einen tollen Blick auf den Infinity-Pool. Drei Zimmer befinden sich im Farmhaus mit Blick auf die Weinfelder. Das Restaurant hat einen wirklich begnadeten Koch, der superleckeres Gourmet-Essen im gemütlichen Restaurant zaubert. Sehr zu empfehlen ist auch das Spa, z.B. für eine „Signature African Wood Massage“. (Unser Bericht >)

Klaas Voogds West, GEDULD, Robertson, 6707, Südafrika, www.rosendalwinery.com

weitere Hotel-Tipps

Akademie Street Boutique Hotel and Guest House /Franschhoek
(süßes Guest House mit 6 Zimmern) www.aka.co.za

Majeka House /Stellenbosch
(Luxushotel mit 20 extravaganten Zimmern und Spa) www.majekahouse.co.za

Restaurant-Tipps

La Petite Ferme /Franschhoek
(Top 15 ‚Best Value‘ in the world by Condé Nast Traveller, sehr idyllisch)
Lambrechts Rd, Franschhoek, 7690, Südafrika, www.lapetiteferme.co.za

Bread & Wine at Moreson /Franschhoek
(für den besonderen Lunch auf dem Spitzenweingut „Moreson“)
Moreson Farm, Happy Valley Road, Franschhoek, 7690, Südafrika, www.moreson.co.za

The Tasting Room /Franschhoek
(international gefeierte und hochkreative Küche im Le Quartier Français)
Wilhelmina St, Franschhoek, 7690, Südafrika, www.lqf.co.za/restaurants

Erlebnis-Tipps

Tolle Tipps gibt es auf Melissa´s Food Blog: What to do in Robertson Wine Valley >>

Olive Tasting – Marbrin Farm /Robertson (von uns besucht)
(sehr unterhaltsames Olivenöl-Tasting in einer süßen abgelegenen Farm, Top-Qualität)
Klaasvoogds East, Robertson, 6707, Südafrika, www.marbrin.co.za

De Kelders | Gansbaai | Hermanus

Diese Städte liegen ca. 170 Kilometer südöstlich von Kapstadt an der Küste der Walker Bay. Wer mit weißen Haien tauchen möchte, ist in Gansbaai genau richtig. In den Gewässern um Dyer Island (12 km vor der Küste) wimmelt es aufgrund einer Robbenkolonie – wie kaum an einem anderen Ort auf der Welt – nur so von weißen Haien (8 m). Für uns war das allerdings nichts!

moniquedecaro-hermanus-2486

Aber auch für Walbeobachtungen ist die Küste von De Kelders und Hermanus von Juni bis November (beste Zeit Oktober/November) ein Paradies. Dann liegen hier bis zu 80 Südkaper Wale (15-20 m) in der Bucht und bekommen ihre Jungen. Beide Orte wurden von der UNESCO als bester Walbeobachtungsort ausgezeichnet.

Sea Star Lodge /De Kelders
Das moderne 5-Sterne Guest House liegt direkt an der Küste von De Kelders, am Walker Bay. Von den 6 Suiten (ab 91 EUR/Nacht) und der Lounge hat man einen grandiosen Blick auf die Atlantikküste. Wir wohnten in der Master Suite – die fast so groß ist wie ein Apartment – und im Rooftop Room mit tollem Bad und Terrasse mit Mega-Aussicht! Managerin Candice kümmert sich hier liebevoll um die Gäste. Wer mag kann mit Mitarbeiterin Vuyi auch eine Township-Tour machen – echt interessant! Tipp: wer hier übernachtet, kann zum Dinner gelegentlich ins private Restaurant vom Interior Designer Niel Stemmet oder auch ins Sea Star Cliff essen gehen. Mega lecker! (Unser Bericht >>)

19 Ingang St, Gansbaai, 7220, Südafrika, www.seastar.co.za

weitere Hotel-Tipps

Sea Star Cliff /De Kelders (von uns besucht)
(super schickes Guest House direkt an der Walküste) www.seastarcliff.co.za/

De Kelders Private Retreat /De Kelders (von uns besucht)
(Gästezimmer im Privathaus vom Interior Designer, Koch & Autor Neil Stemmet) www.dekeldersprivateretreat.com

Harbour House Hotel /Hermanus
(schöne Zimmer in prominenter Lage direkt an der Küste)
www.harbourhousehotel.co.za

Restaurant-Tipps

Blue Goose Restaurant /Gansbaai (von uns besucht)
(schickes und supergutes Fisch- und Grill-Restaurant, 3-Gänge Menü inkl. Wein und Wasser für 2 Personen – 32 EUR)
 12 Franken St, Gansbaai, 7220, Südafrika, www.facebook.com/Blue-Goose

Coffee on the Rocks /De Kelders
(gemütliches Café und AirBnB-Unterkunft direkt an der Küste mit Blick auf die Wale)
81 Cliff St, Gansbaai, 7220, Südafrika, www.coffee-on-the-rocks.com

Erlebnis-Tipps

Horse Riding mit Bertie /Gansbaai (von uns besucht)
(wunderschöne Ausritte am Strand oder in den Bergen für Anfänger und Fortgeschrittene, 1 Stunde ab 18 EUR), Telefon: 079 1958463

Township Tour mit Vuyi /Mitarbeiterin der Sea Star Lodge (von uns besucht)
(interessante Tour um das Leben der Einheimischen etwas besser kennenzulernen) www.seastar.co.za

Great White Shark Cage Diving /Gansbaai
(für die ganz Mutigen – es soll wohl toll sein)
9 Kus Drive, Kleinbaai, Gansbaai, South Africa, 7220, www.sharkcagediving.co.za

Shopping-Tipps

Lembu Gallery and Studio /Hermanus (von uns besucht)
(handgemachte Kunst, Dekoartikel & Stoffe – auch online bestellbar)
167a Main Road, Hermanus, 7200, Südafrika, www.lembu.net

Anza Curtains /Hermanus (von uns besucht)
(schöner Shop für Inneneinrichtung & Deko)
151C Main Road, Hermanus, Western Cape, Südafrika, Facebook: Anza Curtains

Garden Route

Die Garden Route ist ein sehr beliebter und fruchtbarer Landstrich entlang des Indischen Ozeans und der N2. Sie beginnt bei Mossel Bay und reicht in etwa bis nach Port Elizabeth. Hier ist es grüner, als in den Wüstenlandschaften nördlich der Route. Es gibt zahlreiche tolle Sandstrände, schöne Lagunen, rauhe Klippen, tiefe Wälder (Knysna), den Tsitsikamma Nationalpark mit dem Storm River Mouth und viele kleine schöne Städtchen, wie George, Wilderness und Oudtshoorn. Für die Aktiven gibt es hier viel zu erleben: Baden, Surfen, Angeln, Wandern, Radfahren, Golfen, Kanufahren, Abseiling oder Bungee Jumping.

moniquedecaro-hog-hollow-3346

Hog Hollow Country Lodge & Villa /Plettenberg Bay
Diese gemütliche und romantische Lodge liegt 18 km von Plettenberg Bay mitten in der Natur und mit Blick auf die Tsitsikamma Berge. Die 16 Suiten (ab 190 EUR/Nacht) haben einen Kamin, ein großes Bad mit Eckbadewanne, eine Minibar, eine Terrasse mit Blick in die herrliche Natur und keinen Fernseher. Der Clou: die großen Glasfronten in unserem Zimmer und im Bad konnte man komplett öffnen. Auch der Kamin war unser absolutes Highlight! Im Restaurant kann man gemütlich das sehr gute Essen genießen oder im Pool ein paar Bahnen schwimmen. In der Villa und im neuen Country House mit Pool können bequem große Familien oder bis zu 3 befreundete Pärchen wohnen. Für tierische Begegnungen kann man Monkey Island, Birds of Eden, die Elephant Sanctuary und den Knysna Elephant Park besuchen. Oder man erkundet die Landschaft auf dem Rücken der Pferde (Hog Hollow Horse Trails). (unser Bericht >>)

Askop Road, The Crags, Plettenberg Bay, 6602, Südafrika, www.hog-hollow.com

Restaurant-Tipp

The Fat Fish /Plettenberg Bay (von uns besucht)
(geniales Seafood & Sushi)
Milkwood Centre, Hopwood St, Plettenberg Bay, 6600, Südafrika, www.thefatfish.co.za

HillsNek Safari Camp /Port Elizabeth
Diese familiengeführte Safari-Lodge mit Vollpension und 4 Zelten (ab 430 EUR/Nacht) liegt in einer ruhigen Ecke des Amakala Game Reserves. Die Zelte sind alle über Holzstege mit der Main Lodge verbunden, haben ein tolles Bad im Safari-Stil, eine romantische Outdoor-Dusche, keinen Fernseher (finden wir ja immer super!), eine Minibar und einen tollen Panoramablick über die Landschaft. Bei Game Drives (6 Uhr und 16 Uhr) kann man mit etwas Glück den wilden Tieren begegnen. Perfekt ist die Lodge für Familien, Freunde und Paare. Sehr beliebt ist sie auch, um einen Heiratsantrag zu machen. Ein romantisches Dinner beim Sonnenuntergang auf der eigenen Terrasse oder im Zelt bietet dafür den perfekten Rahmen. (unser Bericht >>)

Amakhala Game Reserve, Sidbury, Südafrika, www.hillsneksafaris.com

weitere Hotel-Tipps

Plett Game Reserve /Plettenberg Bay
(Kolonialstil-Lodge mit 10 Zimmern inkl. Safari auf dem Pferderücken)
www.plett-game-reserve.co.za

The Fernery Lodge & Chalets /Tsitsikamma
(6 Suiten & 11 Chalets in wunderschöner Natur mit Meerblick und tollem Restaurant)
www.forestferns.co.za

Tsala Treetop Lodge /Plettenberg Bay
(Romantische Luxus-Baumhaus-Suiten und -Villas + tolles Restaurant „Zinzi“)
www.tsala.com

Gorah Elephant Camp /Addo Elephant Park, nahe Port Elizabeth
(einziges Camp im Addo Elephant Park mit 11 Zelten im schicken Kolonialstil)
www.gorah.hunterhotels.com

Erlebnis-Tipps

Tsitsikamma Nationalpark /Garden Route National Park (von uns besucht)
(Wanderung zur Storm River Bridge)
Garden Route National Park, 6308, Südafrika, www.sanparks.org

Addo Elephant Nationalpark /Port Elizabeth
(Safari mit dem eigenen Auto)
R335, Addo, 6105, Südafrika, www.sanparks.org/parks/addo

Krüger Nationalpark

Auf unsere Reise das absolute Highlight – der berühmte Krüger-Nationalpark. Er ist das größte Wildschutzgebiet und das aufregendste Safari-Ziel Südafrikas. Im Sommer (November-April) ist es heiß und regenreich, im Winter warm und trocken. Game Drives und Begegnungen mit der afrikanischen Tierwelt sind spektakulär und unvergesslich

Makumu Game Lodge /Kruger Park
Diese außergewöhnliche Luxus-Lodge befindet sich im Klaserie Private Nature Reserve (60.000 Hektar) – einem der größten privaten Reservate des Landes und Teil des Krüger Nationalparks. Sie bietet absolute Privatsphäre, All-Inklusive-Luxus und ganz viel Natur. Schon die Einrichtung der Haupthauses und der 3 Suiten (ab 454 EUR/Nacht) ist luxuriös und individualistisch. Die Zulu, Bushman und Ndebele Suite sind inspiriert von den Stämmen Südafrikas. Jedes Detail wirkt sorgfältig ausgewählt. Für das richtige Bush-Feeling gibt es auch keinen Strom in den Suiten, sondern bisher nur Kerzenlicht. Wenn man Glück hat kommen sogar ein paar Elefanten am Pool vorbei. Das warmherzige Managerpaar Chris (Ranger) und Janet, die geniale Köchin Nellys und das ganze Team sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt. Das Essen ist vom Feinsten und die Safaris sind absolut spektakulär! Mit etwas Glück (denn wir sind ja in der Wildnis) begegnet man den Big 5 und natürlich jeder Menge anderer wilder Tiere. (unser Bericht >>)

Kruger Park, Südafrika, www.makumu.com

weitere Hotel-Tipps

Garonga Safari Camp /Makalali Private Game Reserve
(romantisches Camp mit 12 Zelten, westlich vom Kruger Park) www.garonga.com

Weitere Infos

Beste Reisezeit

Besonders zu empfehlen sind Frühjahr und Herbst. Wenn wir Winter haben, ist es in Südafrika Sommer. Besonders beliebt sind daher Weihnachten und Silvester. In dieser Hochsaison (November bis Februar) ist es in Kapstadt allerdings sehr heiß, windig, überfüllt, teuer und die Straßen sind voll. Optimaler sind: September und Oktober (die Pflanzen blühen, erträgliche Temperaturen, beste Zeit um Wale zu beobachten; aber evtl. starke Winde); Mitte Januar bis Mitte März (warm und wenig regnerisch); Mitte Mai bis Anfang September (kühl und kurze heftige Schauer; aber es können auch warme Tage dabei sein, günstigere Preise) mehr Infos

Flug

Von Frankfurt kann man mit Condor nonstop in ca. 11:45 Stunden über Nacht nach Kapstadt fliegen. Echt bequem! Wir können euch wärmstens die Premium Class empfehlen. Sie ist natürlich etwas teurer, aber es lohnt sich! Die 15 cm mehr Beinfreiheit sind schon echt viel wert – so kann man auch die Nacht im Flugzeug gut überstehen. Dazu gibt es noch ein Wohlfühlset, extrabreite Kissen, mehr Freigepäck und ein echt gutes Premium Menü (viel besser, als bei vielen anderen namhaften Fluggesellschaften)! (Wenn man das nötige Kleingeld hat, geht´s in der Business Class natürlich noch bequemer.)

condor_contributeNachhaltiges Reisen: Mit der ConTribute Initiative setzen sich die Condor Mitarbeiter für soziale Projekte ein. Diese werden vor allem an Standorten und in Zielgebieten von Condor unterstützt. So spendet Condor z.B. auch von jedem Flug 0,60 EUR an die Reiner Meutsch Stiftung „FLY & HELP“. Davon wurde schon eine Schule (40.000 EUR) in Omuhonga, im Norden von Namibia finanziert. Aber das ist nur eins der vielen Projekte. Weitere Infos findet ihr hier.

Bei South African Airways gibt es ein tolles Honeymoon-Special: 50% Discount für die 2. Person. (gültig bis 6 Monate nach der Hochzeit)

Mietwagen

Wie schon für Namibia, können wir für Südafrika auch wieder Avis sehr empfehlen. In De Kelders kamen wir mit einem platten Reifen an. Und anstatt uns z.b. das Rad auszutauschen, wurde uns ein neues Auto aus Kapstadt gebracht. Und sogar ein noch besseres. Das nennt man Service! Tipp: Wenn man als Mitglied über den ADAC bucht, ist es günstiger und man ist komplett abgesichert.

Wir hoffen, dass auch ein paar Tipps für euch dabei sind und wünschen euch eine tolle Reise!

Hat euch dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn, wir freuen uns darüber!
____________________________________________________________

Hinweis: Bei unserem Aufenthalt wurden wir teilweise vom allen 8 Hotels, Guest Houses und Lodges unterstützt. Vielen Dank! Danke an Condor für das Upgrade! Die im Artikel geäußerten Meinungen sind wie immer unsere eigenen – 100 %! 

Der Besuch der 8 Hotels, Guest Houses und Lodges war Teil der „Favourite Gourmet Self-Drive Journey“Geplant und organisiert von Silke Marshall Marketing Solutions. Lieben Dank!!!

Mehr lesen?
Unsere Tipps für einen romantischen Urlaub in Miami und auf den Florida Keys
Unsere Tipps für einen romantischen Urlaub in Namibia – von Windhoek bis in den wilden Norden

MerkenMerken

Monique De Caro

Monique De Caro

Travel Blogger | Graphic-Designer | Photographer at Beautiful Weddings by Monique De Caro
Hallo, ich bin Monique #lebensfrohe Weltenbummlerin #Grafik-Designerin #Fotografin #Genießerin und die Schreiberin dieses Blogs. Da ich selbst Hochzeitsfotografin bin und ich meinen Mann Marcus (der mich stets auf den Reisen begleitet) am Strand Anse Source d´Argent auf den Seychellen geheiratet habe, möchten wir euch vor allem Tipps für wunderschöne Flitterwochen, die eigene Hochzeit am Strand, einzigartige Hotels oder die romantische Auszeit zu zweit geben.
Monique De Caro

@moniquedecaro

Beautiful Places for Lovers! http://t.co/PL73sZoEjJ // Beautiful Weddings http://t.co/s1jnSYOqT4
Carana Beach, Mahé, Seychellen – maritim-fröhlicher Chic am malerischen Strand https://t.co/EsWfBt7i23 https://t.co/sfonNWzFRE - 2 Wochen ago
Monique De Caro

5 comments

  1. Pingback: Flitterwochen im November - Lieben Leben Reisen

  2. Wow, was für ein toller Beitrag und die Bilder verursachen gleich wieder Fernweh bei mir. Ich war letztes Jahr in Kapstadt und danach auf der Garden Route unterwegs und würde so gerne noch viel mehr von Afrika sehen. Der Kruger Park steht dabei ganz oben auf der Liste…

    Viele Grüße

    Natalie

    Antworten
    • Monique De Caro

      Hi Natalie,
      vielen lieben Dank!! 🙂
      Oh ja in den Kruger Park musst du dann ja unbedingt noch. Das war unser Highlight!! Das lohnt sich auf jeden Fall.
      Und ja geht uns genauso, wir wollen auch auf jeden Fall bald wieder hin!
      liebe Grüße
      Monique

      Antworten
  3. Oh Wahnsinn, da habt ihr ja eine echt tolle Tour gemacht! Wir waren vor kurzem auch erst wieder in Namibia, Botswana und Simbabwe. Nächstes Jahr soll es dann nochmal nach Südafrika und Tansania gehen.
    Wir notieren uns direkt mal ein paar Adressen 😉 Danke dafür!
    Lieben Gruß, Anna & Vanessa

    Antworten
    • Monique De Caro

      Hi Anna & Vanessa,
      ja die Tour war echt Hammer! Da kann man ja auch so viel erleben! 🙂

      Oh wie cool!! Ja diese Länder (außer Namibia und Südafrika) fehlen uns noch!
      Das wird bestimmt mega! Freut uns, wenn ein paar Tipps für euch dabei waren!

      Wünschen euch ganz viel Spaß!! glg Monique & Marcus

      Antworten

Wir freuen uns über eure Kommentare, Tipps und Anregungen!